Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutzerklärung

In Ordnung

Die Motorhaube wird wie bei den meisten Autos über einen Hebel links unten im Fußraum des Fahrers entriegelt. Vorne an der Haube ist, in Fahrtrichtung links ist dann noch ein Hebel, der entriegelt werden muß. (In den Schlitz greifen und nach oben drücken.)

Beim Schließen die Motohaube nicht mit der Hand zu- bzw. runterdrücken, sondern aus ca. 30 cm Höhe fallenlassen! Das Blech ist recht dünn (ist mittlerweile bei vielen Autos so, um im Falle eines Falles Verletzungen von Fußgängern abzumildern), es kann sich sonst im vorderen Bereich verbiegen! Konsequenterweise ist vom Sitzen auf der Haube auch dringend abzuraten!

Und nochmal Achtung: Nach dem Öffnen prüfen, ob der Hebel auch wieder richtig in die Ausgangsposition zurückgegangen ist: Manchmal tut er das nicht; mir ist es schon passiert, daß auf der Autobahn bei 130 die Motohaube in die Raste des Hebels vorne sprang, saublödes Gefühl

Es gibt wohl hin und wieder Probleme, sodaß sich die Mechnaik vorne verklemmt. Dann reißt man sehr gerne den Hebel im Innenraum ab. Besser so vorgehen (vorausgesetzt, der Zug ist nicht gerissen): Einer zieht innen am Hebel, der andere drückt vorsichtig vorne, oberhalb der Schlosses auf die Haube. Nicht zu fest, das Blech ist an der Stelle nicht das Dickste! So müßte sich die Haube eigentlich wieder entriegeln lassen. Dann die ganze Mechanik vorne schön einfetten! Im Zubehör gibt es den Öffnungshebel aus Metall und somit unkaputtbar.