Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutzerklärung

In Ordnung
Teilen

Allgemeines

Ein Hardtop ist für den Winter sicherlich eine Sinnvolle Sache. Rundherum ist es - wenn die Scheiben richtig eingestellt wind - absolut dicht, dadurch sinkt die Geräuschkulisse merklich und es dringt keine Feuchtigkeit ein.

Außerdem hat es eine heizbare Heckscheibe, was im Winter eine feine Sache ist, besonders im Vergleich zur normalen Plastik-Heckscheibe, die man ja tunlichst nicht mit dem Eiskratzer bearbeiten sollte.

Aufgrund der verbeserten Aerodynamik liegt die Endgeschwindigkeit mit Hardtop um ca. 5 km/h höher, als mit dem Faltverdeck. Sagt man.

Modelle

Es gibt bzw. gab zwei Ausführungen auf dem Markt:

Fiat

Hardtop FiatDas Originalteil von Fiat gab es in schwarz (lackierbar, ca. € 1.500,-) und gleich in Wagenfarbe (ca. € 1.800,-). Hergestellt ist es aus Blech, und dadurch recht schwer, so um die 40 kg.

Durch die Form läuft Wasser auf dem Dach leider beim Öffnen der Tür auf die Sitze. (Keine "Regenrinne")

Als Zubehör wurden ein klappbarer Ständer (ca. € 130,-) und eine Schutzhülle (ca. € 90,-) angeboten.

Wiesmann

Wiesmann-HardtopDas Wiesmann-Hardtop ist aus Kunststoff und dementsprechend leichter (von einer Person zu montieren).

Wiesmann-HardtopBei Wiesmann gab es viele Optionen, z.B. für den Innenhimmel, die Lackierung, Aufnahmen für einen Dachgepäckträger und sogar ein eingebautes Soundsystem. Außerdem hat dieses eine größere Heckscheibe und sieht durch den flacheren Winkel und die "Dellen" im Dach auch irgendwie besser aus. Zubehör gab es auch hier, einen Ständer zur Aufbewahrung im Sommer und eine Schutzhülle. Leider wird dieses Hardtop nicht mehr hergestellt. Es tauchen aber gelegentlich welche bei eBay auf.

Technische Details

Allgemein

Bei der ersten Montage sollte man die Fenster einmal korrekt einstellen (lassen), damit wirklich alles dicht ist. Überhaupt ist die erste Montage etwas aufwendig, es müssen die Seitenverkleidungen demontiert und diverse Halterungen montiert werden. Wenn man sicher sein will, daß hier alles paßt, am besten in der Werkstatt machen lassen.

Bevor man das Hardtop aufsetzt, muß man das Verdeck erstmal "wintersicher" verstauen. In jedem Fall darauf achten, daß keine Knicke in der Heckscheibe sind und etwas einlegen, damit die die geknickte Scheibe nicht scheuert. Entsprechende Tips unter "Verdeck" und "Heckscheibe". In jedem Fall auch die "Fanghaken" einhängen, um das Gestänge zu fixieren.

Es wird berichtet, dass die Heckscheibe gelegentlich irgendwie falsch angeschlossen wurde, sodass die Heckscheíbenheizung auch bei ausgeschalteter Zündung eingeschaltet blieb. Lt. Schaltplan kann das eigentlich nicht sein, im Hardtop sitzt ein Relais, daß die Heizung abschaltet, wenn die Zündung aus ist. Kommt mir so vor, als hätte da jemand was umverkabelt.

Fiat-Hardtop

Brücke HardtopKauft man ein Hardtop gebraucht, sollte man unbedingt darauf achten, daß man den Stecker vom Vorbesitzer bekommt! Welchen Stecker? Damit die heizbare Heckscheibe funktioniert, muß auf der Rückseite des Sicherungskastens links unterhalb des Lenkrades eine Brücke eingesteckt werden.

Hardtopbrücke in SicherungskastenDiese Brücke gehört in die Mitte, zwischen die beiden vorhandenen Relais auf Position E2 (siehe bei "Sicherungen und Relais"). Die senkrechte Seite der Brücke kommt in Richtung gelbes Relais. Ist diese Brücke nicht gesteckt, tut sich garnichts. Evtl. ist auch die Sicherung nicht ab Werk gesteckt, dann muß noch eine 20A-Sicherung auf Pos. 11 eingesetzt werden. Warum diese Brücke nicht ab Werk drin ist, kann man nur vermuten. Eine mögliche Erklärung wäre, daß man verhindern will, daß die Bordspannung quer durch den Wagen läuft, obwohl sie nicht benötigt wird. Erschwerend kommt hinzu, daß diese Brücke in den Erstzteillisten unter "Anhängerkupplung" auftaucht (ET#4347448, ca. € 10,- (kein Witz!)). Mit zwei Quetschteilen und einem Stück Kabel (in entsprechendem Querschnitt!) läßt sich das auch leicht selbst bauen. Dann muss man aber den Sicherungskasten ausbauen zum montieren, während sich die Brücke auch so reinfummeln läßt.

Halterung HardtopNoch ein anderes Problem kann sich ergeben, wenn man das Hardtop gebraucht kauft: Im Fahrzeug müssen Aufnahmen angeschraubt werden (im Bild rot), in die dann die Pins vom Hardtop (grün) gesteckt werden. Wenn der Verkäufer nicht dran denkt (oder garnicht weiß, daß die Teile existieren), bekommt man die auch nicht mit, und merkt es ja auch nicht unbedingt. Es wird auch von Fiat-Werkstätten berichtet, die diese Teile bei der Hardtop-Montage nicht installiert haben. Die Teile dienen zur korrekten Ausrichtung und verhindern, daß sich das Hardtop selbständig macht, wenn man scharf bremst. Falls die Teile fehlen, hier die Liste:

  • 2 x Halter 47300168 á 15,00
  • 4 x Sicherungsring 12601274 á 0,55
  • 4 x Schraube* 16285124 á 0,20

Die Ersatzteilnummer der Schraube scheint falsch zu sein, obwohl sie aus Fiat-Unterlagen stammt. Gebraucht werden 4 Schrauben M6x10, am besten mit Innensechskant, sonst wird man blöde bei der Montage. Unter www.barchettashop.nl gibt es auch günstigere Nachbauten der Halter.

An der A-Säule kann es wohl öfters mal zu Undichtigkeiten kommen, hier hilft flüssiger Gummi (z.B. Atmosit von Teroson). Den kann man auch einfach wieder abziehen. Was sich bei mir an den oberen Ecken bewährt hat ist Sugru .

Ein anderes Problem gibts wohl bei der Kabelverbindung zwischen Fahrzeug und Hardtop (Strom für die heizbare Heckscheibe): Es ist schon vorgekommen, daß Stecker und Kabel, obwohl korrekt eingestöpselt, einfach weggeschmort sind. "Falsch" einstecken ist durch Verpolungsschutz und Plastiklasche unmöglich (siehe Bild).

Falls das passieren sollte: Die Stecker gibt es nicht komplett, man braucht folgende Ersatzteile von Fiat für zusammen um die EUR 5,- um beide Stecker zu ersetzen:

  • 12452687 Leitung
  • 12453287 Steckdose
  • 12451654 Kabelschuh (0,35-0,5 qmm, für geschalteten Plus)
  • 12451754 Kabelschuh (2 Stück, 1-1,5 qmm, Masse und Dauerplus)
  • 12451844 Kabelschuh (0,35-0,5 qmm, für geschalteten Plus)
  • 12451944 Kabelschuh (2 Stück, 1-1,5 qmm, Masse und Dauerplus)

Die Verbinder nennen sich "Superseal", Hersteller ist tyco-AMP. Die Teile gibts z.B. auch bei reichelt-elektronik:

  • 1 x SUPERSEAL3S (Stecker)
  • 1 x SUPERSEAL3B (Buchse)
  • 2 x SUPERRSEAL3DK (Kappen)
  • 3 x SUPERSEALSK2 (Stiftkontakte, 0,75-1,5 qmm)
  • 3 x SUPERSEALBK2 (Buchsenkontakte, 0,75-1,5 qmm)

Eine gute Idee ist es evtl. sich einen Stecker aus dem Motorradzubehör zu holen. Die sind nämlich richtig wasserdicht.

Wiesmann

Beim Wiesmann-Hardtop wird keine Brücke, sondern ein Relais hinten an den Sicherungskaten gesteckt. Daran ist noch ein Kabel, das irgendwo an Masse gelegt werden muß. Das ganze nennt sich bei Wiesmann "Einbausatz Hardtop Fiat Barchetta" und kostet um die EUR 10,- plus MWSt. direkt bei Wiesmann (Fax 02594/913649).

Offensichtlich handelt es sich um standardmäßiges KFZ-Relais mit 20/30A Leistung. Das gibts z.B. bei Conrad unter der Nummer 505080 auch billiger. Dann aber natürlich ohne das Massekabel. (Dank an Jochen Groh für die Info und die Bilder.)

Relais Wiesmann-Hardtop Relais Wiesmann-Hardtop

 

Teilen