Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutzerklärung

In Ordnung

Das ABS war ab 1999 in Deutschland Serie, davor war ein Aufpreis fällig.

Das ABS sitzt zwischen Batterie und Motorraumrückwand auf der linken Fahrzeugseite.

Das Steuergerät wurde in 3/97 (ab Fahrgestellnummer 26799) geändert. Ab 3/97 ist im ABS eine EBD-Funktion (Electronic Brake-force Distribution) integriert, dadurch entfällt der konventionelle Bremskraftregler.

ABS Bosch 2SH in Fiat barchettaDas Bosch-ABS 2SH, bis 3/97

ABS Bosch 5.3 in Fiat barchettaBosch-ABS 5.3, ab 3/97

Das Gerät besteht im wesentlichen aus einer Elektronik, einer Hydraulik und Sensoren.Im Bild sehr schön zu sehen: Der vordere Sensor und das "Zahnrad", dessen Bewegung vom Sensor aufgenommen wird.

Die Elektronik arbeitet "mit Netz und doppeltem" Boden: Es gibt zwei Steuerungen mit einem Bereich für die Signalverarbeitung und Berechnung und Sicherheitskreise. Beide erhalten die gleichen Signale und nur, wenn beide Steuerungen zu dem gleichen Ergebnis kommen, wird die Hydraulik aktiviert. Wenn die beiden Steuerungen zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen, wird das ABS abgeschaltet und die Lampe auf der Instrumententafel geht an. Wenn die Warnlampe leuchtet, ist das ABS abgeschaltet und es wird nur "konventionell" gebremst.

Aus den von den Drehzahlfühlern an den Rädern übermittelten Signalen werden Beschleunigung, negative Beschleunigung und Schlupf für jedes einzelne Rad ausgerechnet.

Das ABS versucht, bei einer Bremsung den Schlupf zwischen 5% und 20% zu halten.

Bei einer Bremsung errechnet das System aus den 4 Radgeschwindigkeiten eine Bezugsgeschwindigkeit. Durch Vergleich der Bezugsgeschwindigkeit mit den einzelnen Radgeschwindigkeiten kann die Steuerung den Schlupf eines jeden Rades errechnen. Liegt dieser über 20%, wird über die Hydraulik die Bremskraft dieses Rades verringert, bis wieder ein optimales Wert erreicht ist.

Bei den Hinterrädern sieht es etwas anders aus: Hier werden beiden Rädern dieselbe Bremskraft zugewiesen, und zwar die, die für das am stärksten blockierende Rad erforderlich ist.

Das ABS schaltet unterhalb 5 km/h ab, sonst würde man den Wagen ja nie zum Stehen kriegen.

Das ABS schaltet auch bei Aquaplaning ab. (Die Antriebsräder laufen in diesem Fall schneller als die Hinterräder.) Eventuell leuchtet dabei die Warnlampe auf.

Das Hydraulikaggregat unterscheidet zwischen den 3 Zuständen "Erhöhung des Drucks", "Verringerung des Drucks", "Aufrechterhaltung des Drucks", Zwischenstufen gibt es nicht.

Bei Fahrzeugen mit ABS wird ausdrücklich darauf hingewiesen, daß nur zugelassene Felgen, Reifen und Bremsbeläge verwendet werden, da sich die Parameter der Baugruppe Felgen-Reifen sonst eventuell in einen Bereich verschieben würden, den das Steuergerät nicht mehr verarbeiten kann.

Ersatzteile

Die Sensoren stammen von Bosch, hier die Umschlüsselung von Fiat- auf Bosch-Nummern:

Bis Ricambi-Nr. 43319

{tabulizer:include style[rs_ovz98upn.css] id[tab_9jofZNF4S1]}

  Fiat Bosch
vorne (beide) 464 211 22 0 265 006 138
hinten links 464 044 01 0 265 006 210
hinten rechts 464 044 02 0 265 006 211

Ab Ricambi-Nr. 43320  

{tabulizer:include style[rs_ovz98upn.css] id[tab_9jofZNF4S1]}

  Fiat Bosch
vorne links 465 472 31 0 265 007 024
vorne rechts 465 472 32 0 265 007 025
hinten links 465 472 33 0 265 007 026
hinten rechts 465 472 34 0 265 007 027

Sensoren vom Punto 176 müßten auch passen, haben aber andere Kabellängen.