Teilen

Das KVRS sorgt dafür, daß Benzindämpfe, die sich im Tank bilden, nicht nach außen gelangen.

Bis 5/98 - Fahrgestellnummer 37640 (M1)

Wenn es durch Wärme im Tank (1) zu Gasbildung kommt, steigt der Druck.Die beiden Schwimmerventile (3) sind normalerweise immer geöffnet (sie schließen bei starken Bewegungen, Kurvenfahrt, Bremsung, Beschleunigung oder Umkippen) und befinden sich oberhalb der Tankentlüftung. Durch diese Ventile (3) gelangen die Dämpfe zum Abscheider (2). Im Abscheider kondensiert ein Teil der Dämpfe wieder und fließt zurück in den Tank. Die Dämpfe gelangen über das Ventil (8) zum Kohlefilter (6). Das Ventil öffnet sich vom Druck aus Richtung Tank und dient außerdem dazu, den Tank über den Filter (6) zu belüften, falls der Druck im Tank absinkt (Unterdruck). Bei laufenden Motor steuert die Motorelektronik (5) über das Benzindämpfe-Sperrventil (7) die Ansaugung der Dämpfe durch den Motor. Durch diese Ansaugung wird der Kohlefilter auch greinigt.Falls es zu einer gefährlichen Erhöhung des Drucks im System kommt, kann dieser über das Sicherheitsventil im Tankdeckel (4) entweichen. Dieses Ventil kann sich auch in Gegenrichtung öffnen, falls ein höherer Unterdruck entsteht.

Zeichnung KVRS Kraftstoff-Verdunstungs-Rückhaltesystem

Zeichnung KVRS Kraftstoff-Verdunstungs-Rückhaltesystem

KVRS Kraftstoff-Verdunstungs-Rückhaltesystem KVRS Kraftstoff-Verdunstungs-Rückhaltesystem

Ab 5/98 - Fahrgestell 37641 (Step A)

Ab 5/1998 wurde der Motor geändert (siehe auch Motorversionen und Modellpflege), und damit auch das KVRS. Im Prinzip passiert das gleiche wie oben, nur die Lage der Bauteile hat sich teilweise etwas geändert:

Kraftstoff-Verdunstungs-Rückhaltesystem (KVRS) Zeichnung

Kraftstoff-Verdunstungs-Rückhaltesystem (KVRS) Zeichnung

Teilen